Für den guten Zweck: Willkommen bei Duisburger Initiative Tschernobyl-Kinder e.V. aus Duisburg!

Am 26.04.1986 explodierte im AKW-Tschernobyl Reaktor und Gebäude des Energieblocks.

 

Diese Explosion wurde für das kleine Land Weißrussland zur größten Katastrophe des 20sten Jahrhunderts.

 

Von etwa 10 Millionen Einwohnern verlor das Land 485 Dörfer und Siedlungen. 70 davon sind bereits für immer dem Erdboden gleichgemacht.

 

Noch heut lebt jeder 5te auf verseuchtem Gebiet. In den Gebieten um Gomel, die am stärksten betroffen waren, ist heute die Sterblichkeitsrate überdurchschnittlich hoch.

 

Duisburger Bürger fanden sich für eine Hilfsaktion für Weißrussland zusammen, da nationale Hilfe nur für die Ukraine galt. Weißrussland war aber durch die damaligen Windverhältnisse stärker betroffen als die Ukraine.

 

Die Duisburger Bürger organisierten Transporte mit Lebensmitteln, Textilien, Betten für ein Krankenhaus, eine komplette (hier aufgelöste) Zahnarztpraxis, ein Bestattungswagen und diverse andere Hilfsgüter.

 

Bei ihren Besuchen in Weißrussland stellten sie bei den Kindern gesundheitliche Mängel in Form von blassem Aussehen und Untergewicht fest.

 

Dieses nahmen sie 1990 zum Anlass einen gemeinnützigen Verein, nämlich die DUISBURGER INITIATIVE TSCHERNOBYL-KINDER E.V., zu gründen.

 

Die Hauptaufgabe dieses Vereins besteht darin möglichst vielen Kindern aus den verseuchten Gebieten einen 4 wöchentlichen Erholungs- und Ferienaufenthalt zu gewähren.

 

Bei gesundem Essen, einer erholsamen Umgebung und einigen Spaßaktivitäten sollen sie die Sorgen des Alltags in dieser Zeit vergessen.

 

Hierzu benötigen wir, neben aktiven Mitgliedern, vor allem Gastfamilien die bereit sind, diese Kinder aufzunehmen.

Unsere Projekte

Impressionen aus unserm Besuch in Weißrussland im Mai 2011

Über uns

Ihnen gefällt, was wir tun und Sie würden uns gerne im Rahmen Ihrer Möglichkeiten unterstützen? Lesen Sie mehr über uns.